25.02.2017 - “Effy bleibt”-Räumungs Demonstration in Bern

25.02.2017 - “Effy bleibt”-Räumungs Demonstration in Bern

Am 25. Februar 2017 trafen sich gegen 400 Menschen vor Reitschule in Bern um gegen die Räumung der Effy 29 (Effingerstraße 29), welche am Mittwoch, dem 22. Februar 2017 durchgeführt wurde, zu demonstrieren.

Gegen 20:30 Uhr bewegte sich die Demonstration vom Vorplatz in Richtung Lorraine-Brücke, auf welcher sich die Polizei schnell aufstellte. Innerhalb von wenigen Sekunden waren sämtliche Straßen, welche zur Reitschule führen von der Polizei besetzt. Mit zwei Wasserwerfern, Gitterwagen und einem martialischen Aufgebot an Riot-Cops wurde somit verhindert, dass die Demonstration mehr Freiraum hat, als einmal um die Reitschule herum zu laufen.

An der Kreuzung Schützenmatt-/Neubrückstraße setzte die Polizei - ohne Provokationen aus der Demonstration - einen Wasserwerfer ein, um die Demonstration zu stoppen. Nachdem klar wurde, dass die Polizei keine Demonstration tollerieren würde, zog sich die Demonstration kurz zurück und begann kurz darauf Barrikaden zu errichten. Es folgen gut zwei Stunden Straßenschlachten mit der Polizei, welche massive Gummischrot und Tränengas einsetzte. Die Demonstranten setzten eine Barrikade sowie zwei Fahrzeuge auf dem Parkplatz oberhalb der Neubrückstraße in Brand, welche bereits komplett ausgebrannt von der Feuerwehr gelöscht wurden, nachdem die Polizei die Demonstranten in die Reitschule zurückgedrängt hatte.

Nachdem sich die Lage wieder beruhigt hatte erhielt die Polizei die Straßensperren länger aufrecht und kontrollierte alle, welche das Umfeld der Reitschule verlassen wollten.